Was sind Frequenzbänder?


Um das Mobilfunknetz nutzen zu können, muss dein Tablet oder Smartphone sich mit einem Frequenzbereich verbinden. Ähnlich wie auf einer Autobahn gibt es unterschiedliche Spuren, welche jeweils den Frequenzbändern entsprechen. In den USA ist das 2G-Netz, also die langsamste Form, abgeschaltet und wird demnächst durch eine schnellere Spure ersetzt.

Nicht jedes Gerät kann sich mit allen Frequenzbereichen verbinden. Daher ist es wichtig, vor allem wenn die Reise außerhalb der EU liegt, sich mit dem Thema kurz zu beschäftigen..

In Europa sind unsere Datenautobahnen anders gebaut als in den USA. Jedes Smartphone oder Tablet muss sich daher an diese Gegebenheiten anpassen. Neuere Modelle (ab Baujahr 2013) können dies häufig besser als ältere. Die Frequenzbereiche in den USA teilen sich in 3G (HSPA) und 4G (LTE) auf.

Unsere Tarife von AT&T, H2O Wireless, Simple Mobile und Go Smart benötigen jeweils diese Bänder für die vollständige Funktion


Leistungen unserer Tarife und SIM-Karten




Welche Frequenzbereiche benötige ich für die USA?


Es gibt zwei Standard in den USA (HSPA und LTE). Die Datenübertragung benötigt entweder im 3G (HSPA) oder im 4G (LTE) Netz die Frequenzen 850 und 1900 Mhz.



2G GSM

GSM, GPRS und EDGE werden in den USA nicht mehr unterstützt, da das Netz zum 01.01.2017 abgeschaltet wurde, um die Frequenzen für den Netzausbau zu verwenden.

3G HSPA

HSPA+, UMTS und HSPA. Hier müssen die Frequenzen 850 und 1900 Mhz vorliegen, damit eine reibungslose Nutzung gewährleistet werden kann.

4G LTE

LTE. Auch hier muss das Endgerät die Frequenzen 850 und 1900 Mhz unterstützen können.